PDF Drucken E-Mail
Benutzerbewertung: / 8
SchwachPerfekt 

Nüchtern-werden-nüchtern-bleiben

Das Behandlungsangebot für Abhängige

Der Ablauf einer Abhängigkeitsbehandlung wird modellhaft in vier Abschnitte gegliedert, jedoch sind die Wege aus der Abhängigkeit individuell sehr unterschiedlich.

1. Kontakt- und Motivationsphase Kontaktaufnahme zum Hilfesystem, Klärung der persönlichen Situation und Therapieplanung

2. Entzugsbehandlung Entgiftung des Körpers und ggf. medizinische Behandlung weiterer gesundheitlicher Probleme/Folgeschäden

3. Entwöhnung Ambulante oder stationäre psychotherapeutische Behandlung

4. Nachsorge Angebote zur Vermeidung von Rückfällen und Förderung der Wiedereingliederung, häufig Teilnahme an einer Selbsthilfegruppe.

Alkoholabhängigkeit ist in Deutschland seit 1968 als Krankheit anerkannt und die Kosten der Behandlung
werden von den Krankenversicherungen und den Rentenversicherungsträgern übernommen.

Das Ziel der Behandlung bei Alkoholabhängigkeit ist die Abstinenz auf Dauer, und natürlich fällt es Alkoholabhängigen zunächst sehr schwer, sich auf dieses Behandlungsziel einzulassen. Sie leiden unter ihrer Abhängigkeit, doch ein Leben ohne Alkohol können sie sich nicht (mehr) vorstellen. Ihr Wunsch ist es, (wieder) in Maßen trinken zu können. Eine solche Einschränkung des Alkoholkonsums ist den vorliegenden Erfahrungen zufolge jedoch allenfalls bei Alkoholmissbrauch bzw. am Beginn einer Abhängigkeitsentwicklung erreichbar. Ein einmal entstandener Kontroll verlust - hat man einmal zu trinken begonnen, fällt es sehr schwer, maßvoll zu bleiben, und man trinkt h"äufig mehr, als man eigentlich wollte - ist dagegen kaum mehr rückgängig zu machen.

 

 

 

Werbung

Empfohlene Links

Jede Beratungsstelle informiert Sie gerne über Selbsthilfegruppen in Ihrer Nähe. Oder Sie wenden sich direkt an eine der folgenden Adressen.
Anonyme Alkoholiker (AA) Interessengemeinschaft e. V
Lotte-Branz-Str. 14 80939 München Tel.: 0 89/3 16 95 00 bundesweit unter (Vorwahl) + 19295
AI-Anon Familiengruppen
(speziell für Angehörige) Ernilienstr.a 45128 Essen Tel.: 02 01/77 30 07
Blaues Kreuz in der Evangelischen Kirche.
Bundesverband e. V. Julius-Vogel-Straße 44 44149 Dortmund Tel.: 0231/5864132 Fax: 0231/5864133
Blaues Kreuz in Deutschland e. V.
Freiligrathstr. 27 42289 Wuppertal Tel.: 02 02/62 00 30
Caritasverband Bielefeld e. V.
Caritasverband Bielefeld e.V. Turnerstraße 4 33602 Bielefeld Tel.: 0521 9619-0 Fax: 0521 9619-119
Der Kreuzbund DV Paderborn e.V
Geschäftsstelle Gleiwitzsstraße 285 44328 Dortmund
Guttempler in Deutschland.
Adenauerallee 45 20097 Hamburg Tel.:040/24 58 80 info@guttempler.de
Freundeskreise für Suchtkrankenhilfe Bundesverband e. V.
Freundeskreise für Suchtkrankenhilfe Bundesverband e. V.
Kreuzbunde e.V.
Münsterstr.25 59065 Hamm Tel.01805-5410450