Drucken
Benutzerbewertung: / 7
SchwachPerfekt 

Fachliche Hilfe annehmen?

Viele werden zunächst versuchen, bestehende Alkoholprobleme auf eigene Faust zu lösen. Untersuchungen zeigen, dass dies einem Teil der Betroffenen auch gelingt. Unterstützung durch die Familie oder andere nahestehende Menschen scheint dabei besonders wichtig zu sein.

Gelingt es allerdings nicht, das Alkoholproblem in den Griff zu bekommen, fällt es - anders als bei vielen anderen gesundheitlichen Problemen - den Betroffenen meist sehr schwer, sich um fachliche Hilfe zu bemühen. Ein wichtiger Grund hierfür ist sicherlich, dass das Bild der Alkoholabhängigkeit und ihrer Behandlung vom Extremfall schwerer körperlicher und seelischer Abhängigkeit geprägt ist. Richtig ist, dass das bestehende Hilfeangebot ursprünglich in erster Linie an den Bedürfnissen der Menschen mit schweren Abhängigkeitserkrankungen ausgerichtet war. Es wurde aber in den letzten Jahren deutlich erweitert, z. B. durch den Ausbau des ambulanten Therapieangebots. Zu wenig bekannt ist außerdem, wie flexibel die bestehenden Hilfen genutzt werden können.

Dem Wunsch nach Hilfe und Unterstützung stehen oftmals Zweifel und Ängste entgegen. Finden Sie sich in einigen der unten aufgeführten Aussagen wieder?
Welches sind Ihre ganz persönlichen Gründe pro und kontra fachlicher Hilfe? Auf welche Seite neigt sich Ihre Waage?

Kontra

So schlimm ist das bei mir nicht.

Wenn man das wirklich will, schafft man es auch alleine.

Ich will nicht mit Auferstehenden über meine persönlichen Probleme sprechen.

Ich will nicht mit " denen" in einenm Topf geworfen werden.

Wenn es mir erst im Beruf/ in der Partnerschaft wieder besser geht, schaffe ich das auch noch.

Die Zeit habe ich gar nicht.

Ich schäme mich.

Pro

Ich möchte erfahren, wie andere das Problem angehen.

Mit andere Problemen gehe ich auch zum Fachman.

Ich habe es schon mehrmals alleine versucht.

Warum soll ich immer alles alleine schultern?

Ich möchte es mir nicht schwerer machen, als es ist. Ich muss es meiner Familie/ meinem Arbeitgeber zuliebe tun.

Besser zu früh als zu spät.

Ich möchte einen "offiziellen" Schritt tun, um zu zeigen, wie ernst es mir ist.

Ich möchte, dass jemand mir zuhört.